Startseite Aktuell Geschichte Kontakt Impressum

Geschichte

Unsere Wurzeln



Hundert Jahre in ein paar Sätzen und einigen Fotos.
Eine kleine Zeitreise im Eilschritt durch die Firmengeschichte von DABROCK WERBUNG.

Anfang des 20. Jahrhundert:
da es Fritz Becker, dem Gründer der Firma, in Salzburg zu eng wurde, zog er gen Norden und bevor ihn die Nordseewellen verschlungen, zog er in der Wingst die Reißleine, heiratete Margarete Arp und eröffnete am 01.04.1910 das erste Fotoatelier am Fuße des deutschen Olymps. Schnell sprach es sich herum: gute Fotos bekam man in der Wingst.

Fritz Becker starb sehr früh und Magarete führte die Firma mit eiserner Hand weiter. Die einzige Tochter Lenchen ging schon mit 17 Jahren als Aupair nach Amerika. Während ihrer Abwesenheit brannte das Studio durch einen Schornsteinbrand nieder. Auf ihrer Rückreise lernte sie auf dem Schiff ihren zukünftigen Mann, den heutigen Namensgeber, Heinz Dabrock kennen und lieben. Heinz verdiente in Amerika seinen Lebensunterhalt mit dem Bemalen von Bill-Boards, riesigen Leinwänden für die Kinowerbung.

Ein neues Haus mit Tageslichtstudio wurde neben der Brandruine gebaut. Der "amerikanische" Schwiegersohn führte gemeinsam mit der Witwe das Studio weiter. Die wiederum einzige Tochter Sonja holte den jetzigen Seniorchef Günter Czechleba ins Haus. Beide erlernten den Beruf des Fotografen. Günters vorherige Ausbildung als Schauwerbegestalter erwies sich als außerordentlich nützlich für diesen Beruf. Sonja stellte die Kunden ins rechte Licht und war für die Retusche verantwortlich während ihr Mann hinter der Kamera stand - das eigene Fotolabor war sein Reich. So wurde das damalige "Foto-Studio Dabrock" für Hochzeitsfotos sowie gelegentliche Werbe- und Industriefotografie weit über die Grenzen unseres Landkreises bekannt.

In den 70er Jahren platzte das Studio aus allen Nähten und ein moderner Neubau wurde geplant und 1978 fertiggestellt. Ein Praktikum führte den heutigen Firmenchef Heiko Schröder 1979 in die Wingst und in die Arme der wiederum einzigen Tochter Manja. Auch diese beiden erlernten fast zeitgleich den Beruf des Fotografen. Mit dem Rückhalt und den Zukunftaussichten der jüngeren Generation stellte man sich bei mehreren großen und kleineren Firmen als Industriefotograf vor. Der Erfolg gab ihnen Recht und wieder wurde die Betriebsstätte zu klein. Dies führte zu einem erneuten Anbau 1988 und der gleichzeitigen Anschaffung der neu auf den Markt gekommenen Schriften-Computer zur Herstellung von Folienschriften und Firmenlogos. Messewände wurden bestückt, Fahrzeuge beschriftet, Schilder hergestellt...

Mit der immer mehr aufkommenden Digitalfotografie arrangierte man sich, entschloss sich aber - da größere zur damaligen Zeit noch unübersehbare Investitionen im Bereich der Fotografie zu tätigen waren - diesen Bereich auslaufen zu lassen. Man konzentrierte sich voll und ganz auf die Werbung. Ein Wandel, der nicht vom einen Tag auf den anderen vollzogen wurde, jedoch voll und ganz im Trend lag. Großformatige Digitaldrucker und Plotter, CNC-Fräsen zur Herstellung von Formschildern, Stickmaschinen und Transferpressen für die Textilveredelung stehen heute anstelle von Laborgeräten und Kameras in den Räumen der heutigen Firma "DABROCK-WERBUNG".

DRUCK, DESIGN und WERBETECHNIK sind heute die Standbeine der Firma. Mit der Ausbildung und Einstellung von Fachpersonal im Bereich Mediengestaltung Digital und Print, Fachrichtung Mediendesign und einem gelernten, engagierten und erfahrenen Verlagskaufmann als Kundenberater wird seit einiger Zeit der Bereich der Drucksachen mit stetig wachsendem Erfolg abgedeckt.

Wir würden uns freuen Sie in unserem Hause begrüßen zu dürfen.